Logo Matthias-Claudius-Haus Stiftung

Das FSJ als „Schnuppertraining“

Für viele Schulabgänger steht fest: Von Lernstress zu Lernstress kommt nicht infrage! Viele sind unsicher, unorientiert und wissen nicht, wohin sie der berufliche Weg führen wird. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) kann helfen, diese Phase sinnvoll zu überbrücken. Gern wird das FSJ mit einem zwölfmonatigen „Schnuppertraining“ in der Arbeits- und Berufswelt verglichen.

Das Matthias-Claudius-Haus bietet für dieses Orientierungsjahr exzellente Voraussetzungen. Im Mittelpunkt steht die Arbeit mit behinderten Menschen. Die FSJ´ler werden von den Mitarbeitern angeleitet und unterstützt. Je nach Einsatzbereich wird im Früh-, Mittel- und Spätdienst, auch an Sonn- und Feiertagen, gearbeitet. Das FSJ kann in der Werkstatt, im Wohnen und im Förderbereich absolviert werden. Am Anfang gibt es ein Probearbeiten, bei dem die Interessenten die Bereiche kennenlernen.

Das FSJ ist eine gute Chance, sich selbst zu finden, vorausgesetzt, die jungen Erwachsenen stehen einer Arbeit im sozialen Bereich positiv gegenüber. Für ein FSJ im Matthias-Claudius-Haus reicht eine erste, formlose Kontaktaufnahme via Telefon oder E-Mail. Weitere Details werden dann von den Verantwortlichen vor Ort und der Diakonie Mitteldeutschland als Träger geregelt.

Am Anfang des FSJ steht eine sechswöchige Probezeit. Während des Jahres besuchen die Teilnehmer mehrere Seminare. Es gibt eine Vergütung und bei Bedarf wird eine Unterbringungspauschale gezahlt.

Interessenten für ein FSJ in der Matthias-Claudius-Haus-Stiftung wenden sich an:

Heidi Lipka
Bereichsleitung Wohnen
Hermann-Krebs-Straße 5-7
39387 Oschersleben
Telefon: 03949/94 56 - 411
E-Mail: lipka.h[at]claudiushaus.de

Bewerbungsbogen für das FSJ in der Matthias-Claudius-Haus-Stiftung als PDF herunterladen

Stichwort: Das FSJ als Ersatz für den Zivildienst

Das FSJ ist nicht nur für junge Frauen, sondern auch für junge Männer interessant. Es kann als Ersatz für den Zivildienst absolviert werden. Voraussetzung ist, dass vor dem Beginn eine entsprechende Vereinbarung mit dem FSJ-Träger und dem Bundesamt für Zivildienst getroffen wird. Auch hier sind die Verantwortlichen im Matthias-Claudius-Haus der kompetente Ansprechpartner.